Wer auf einer Online-Datingbörse ist am ehesten ein geeigneter Partner für mich?

Wenn man sich auf einer Partnerbörse im Internet anmeldet, dann ist das ein Stück weit so, als zöge man um. Man sieht plötzlich völlig neue Menschen und findet alles aufregend – was auch für eben jene neuen Menschen gilt. Da entwickelt man schnell ein Faible für jemanden, der vielleicht beeindruckend und faszinierend erscheint, aber eigentlich gar nicht der Richtige für einen selbst ist. Wenn man diese erste Phase des Sich-Umschauens überwunden hat, ist etwas mehr Realismus gefragt. Man muss in sich gehen und überlegen, was für einen Partner man denn in Wirklichkeit will und braucht. Dann muss man mit diesem neu gewonnen realistischen Blick die Profile der bisher so aufregenden und faszinierenden Menschen kritisch durchstöbern und genau auf sein Bauchgefühl achten – Bleibt die Faszination oder weicht sie vielmehr einer Desillusionierung?

Worauf man achten sollte, das mag gerade den vielen Menschen noch schleierhaft sein, die relativ offen für Neues bei der Partnersuche sind. Doch die Partnersuche ist für Viele die Suche nach dem Partner fürs Leben und bevor man sein Leben mit einer Person verbringt, überlegt man sich besser zweimal, ob man dieses Abenteuer wirklich mit dieser Person wagen will. Also wird deutlich, dass es durchaus wichtig ist, bei der Partnersuche auch im Netz einen kritischen und realistischen Blick auf sich selbst wie auch auf die möglichen zukünftigen Partner zu bewahren. Aber die Frage bleibt zu klären, was denn nun an Gemeinsamkeiten wichtig ist, wenn man jemanden sucht, mit dem man sein Leben zusammen verbringen will.

Da wäre zunächst einmal die Frage nach der Haltung zu einem Wohnort. Wenn eine Person am liebsten an jedem Ort auf der Welt einmal leben will und die andere Person ihren Heimatort um keinen Preis verlassen will, bleibt nur eine Fernbeziehung als Option für beide übrig. Ob die Personen das wollen, müssen sie selbst wissen – ihnen entginge auf jeden Fall Vieles aus dem Leben des jeweils Anderen.

Gerade für Personen in den Zwanzigern und Dreißigern kann die Frage nach dem Kinderwunsch über die Zukunft der Beziehung entscheiden. Den kann man zwar in den allermeisten Fällen nicht aus dem Profil bei einer Datingbörse herauslesen, jedoch wird es bei den Dates oder auch in einer Beziehung früher oder später ein Gespräch über Kinder geben. Wenn zum Beispiel ein Partner unbedingt Kinder will und sogar möglichst viele und der andere Partner dem Kinderkriegen eher ablehnend gegenübersteht oder sich seiner Sache vielleicht auch schon sehr sicher ist, dann könnte es später in der Beziehung großen Streit geben, weil einer der Partner durch den anderen etwas im Leben verpasst hat, was ihm wichtig war.

Am wichtigsten für das Gelingen einer Beziehung sind jedoch grundlegende Wertvorstellungen, die jeder Mensch hat. Dabei geht es weniger darum, ob man nun sein Essen bio bevorzugt oder nicht, sondern eher darum, wie man zur Rolle der Frau in der Gesellschaft positioniert ist. Das kann besonders in heterosexuellen Beziehungen zu einem wahren Pulverfass werden, wenn die Partner sich uneinig sind und ihre Meinung vehement verfechten.